Das Imaginarium auf der internationalen Kunstmesse Innsbruck 2014.



Österreich Premiere für das "Imaginarium", eine Installation aus gleichzeitig vier Lucia N°03 zum Erleben von NeuroArt.
Lucia N°03 war erstmals auf der ART®, der 18. internationalen Messe für zeitgenössische Kunst in Innsbruck, vom 20. bis 23. Februar 2014.

Fotos NeuroArt mit Lucia N°03 - ART Innsbruck 2014

Fotos ART Innsbruck Austria 2014

Impressionen ART Innsbruck, Austria 2014





"HumanMaschine - Faszination & Aversion"



war das Motto des Seekult Festivals der Zeppelin Universität im Kulturhaus Caserne in Friedrichshafen, Bodensee, 24./25. Oktober 2014.

Im Sinne von NeuroArt präsentierte man die Meditatonslampe Lucia N°03, eine neue Kunstrichtung, die Dr. Engelbert Winkler (Co-Entwickler, klin. Psychologe u Psychotherapeut) wie folgt erklärt:

Er sieht in der Lichterfahrung mittels Lucia N°03 einen evolutionären Schritt in der Entwicklung der Kunst. Denn Jahrtausende war es so, dass ein Künstler* ein Kunstwerk schuf. In der Folge brauchte es ein Publikum, das dieses betrachtete. Der Akt des Schaffens und der Akt des Konsumierens waren bislang getrennt.

Erst die moderne Technik (z.B. mittels Meditationslampe Lucia N°03) ermöglichte den nächsten logischen Schritt: Die Verschmelzung von Künstler und Betrachter.

Das Gehirn des Betrachters erschafft sein eigenes Kunstwerk indem dieser mit geschlossenen Augen vor der Lucia N°03 sitzt und Farben, Formen oder anderes Visuelles wahrnimmt. Man ist somit Kunstschaffender genau im Moment des Betrachtens. Somit verschmelzen der Akt des Schaffens und der Akt des Konsumierens. Wir nennen es NeuroArt.

* Hinweis: Wenn wir die männliche Form zwecks guter Lesbarkeit verwenden, so sprechen wir gleichermaßen Frauen an.

Artikel Deutsch /article Englisch (pdf)

Artikel Deutsch online

---------------------------------------------

Mehr über Seekult Festival

Andere Teilnehmende waren z.B.:
John Neumeier – Bundesjugendballett,
Camerata Bodensee - ein 2013 gegründetes Klassikensemble,
Gemälde von Benjamin Burkard und Lucas Boelter, …An Laphan, Ilana Lewitan,
Klangkünstler Kaspar Föhres - „Audio Ergo Video“,
Realschule St. Elisabeth - Schwarzlichttheater,
Kurzfilme - „Circuit“ von Robert Gwisdek, oder „Speed“ von Florian Opitz,






Licht kennt keine Grenzen.




Lucia N°03 erklimmt den Gipfel des Kilimanjaro. Dr. Engelbert Winkler und seine Tochter Julia bezwangen den höchsten Berg Afrikas, 5895m, Nov 19th 2014 erfolgreich.

Inzwischen ist sein Buch "Streben nach Sein: Das Sonnenspiel" erschienen.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zum Geleit


Die Intensität einer Erfahrung definiert ihre Wirkung. Manchmal ist eine Erfahrung derart fundamental, dass sie alles verändert. Von einer solchen Erfahrung und einem einfachen Weg, sie mithilfe einer lichtunterstützten Atemtechnik herbeizuführen, handelt dieser Text.

Die Entwicklung des heliotropen Atmens ist Ergebnis eines im November 2014 am Kilimandscharo durchgeführten Selbstexperiments. Die hier beschriebenen Inhalte verstehen sich ausschließlich als exemplarisch für den transzendenten Aspekt eines psychedelischen Bewusstseinszustandes, wie er auf unterschiedlichen Wegen und mit verschiedenen Mitteln herbeigeführt werden kann. Da es unmöglich und auch überhaupt nicht wünschenswert ist, aus einer persönlichen Erfahrung etwas Gültiges für andere abzuleiten, ist es das einzige Ziel dieser Zeilen, den Leser dafür zu gewinnen, eigene Erfahrungen zu machen und ihn auf ein dafür geeignetes Instrument aufmerksam zu machen – über das er tatsächlich bereits verfügt.

So lässt auch die seit kurzem wiederaufgenommene Erforschung des psychedelischen Bewusstseins auf ein noch gar nicht abschätzbares therapeutisches Potenzial schließen. In diesem Sinne gehen bereits viele davon aus, dass die Nutzung psychedelischer Bewusstseinszustände in Zukunft wieder zentraler Bestandteil von Medizin und Naturwissenschaft sein wird. Die WHO spricht in diesem Zusammenhang jedenfalls bereits von einer Revolution im Gesundheitswesen. („Heilender Rausch“ in: Welt am Sonntag, 22. 02. 2015)

Für die Evolution des Bewusstseins scheint es jedenfalls von großer Bedeutung zu sein, dass Menschen „Bewusstseinsreisen“ unternehmen. Denn immer, wenn sie das getan haben, hat es sie persönlich und kollektiv weitergebracht. Und alles, was uns irgendwie weiterbringt, wäre wohl gerade heutzutage keine ganz schlechte Sache, auch wenn es zuerst Angst macht: wie alles Neue und Große.

Engelbert Winkler, Kufstein am 21. April 2016

Eine spezielle Atemtechnik & Lucia N°03 Licht.



Der schützende Erfahrungs- und Begegnungsraum in der Sabanna Jurte ladet ein, sich und andere zu erleben – in wohlwollender, unterstützender Atmosphäre und unter sorgfältiger und achtsamer Anleitung und Begleitung.
Dort fand erstmals im Dezember 2014 ein Workshop mit Lucia N°03 mit Dr. Dirk Proeckl statt.


Aktuelles von der Sabanna Jurte, CH bei Basel







Wie ist Ihr Feedback?

Über Ihre Anregungen oder auch Lob freuen wir uns sehr.

Was gefällt Ihnen? Was würden Sie ändern? - Haben Sie eine Frage?

Werden Sie Lucia N°03 empfehlen?